Bild von Labster: Globaler Vorreiter für virtuelle wissenschaftliche Labors

Member News

Labster: Globaler Vorreiter für virtuelle wissenschaftliche Labors

Seit 2020 zählt Labster zu den Headsquarter Members. Das ambitionierte Unternehmen am Talacker 41 revolutioniert Laborexperimente und ist ein Vorreiter im Bereich der virtuellen wissenschaftlichen Zusammenarbeit.

Labster ist ein schnell wachsendes, preisgekröntes Unternehmen, das Laborexperimente in den virtuellen Raum verlagert. Dies soll die Art und Weise revolutionieren, wie Studierenden auf der ganzen Welt Wissenschaft vermittelt wird. Die virtuellen Labore von Labster sind simulierte Lernumgebungen. Sie ermöglichen Forschenden, Laborexperimente online durchzuführen und abstrakte Konzepte und schwierige Theorien zu erforschen, ohne ein physisches wissenschaftliches Labor betreten zu müssen.

Das Labster-Prinzip

Labsters Labore basieren auf mathematischen Algorithmen, die ergebnisoffene Untersuchungen unterstützen. Zudem werden sie mit Gamification-Elementen, wie einem immersiven 3D-Universum, Storytelling oder einem Belohnungssystem kombiniert, das die natürliche Neugier der Studierenden anregt und die Verbindung zwischen Wissenschaft und realen Problemen aufzeigt. 

Erfolge an führenden Instituten

Zu den Kunden von Labster zählen bereits mehr als 1000 Universitäten, über 3000 Hochschulen und mehr als drei Millionen Studierende auf der ganzen Welt – darunter führende Institutionen wie Harvard, MIT, Stanford, die Universität Exeter oder die ETH Zürich. Ein von Mads Tvillinggaard Bonde in Nature Biotechnology (Juli 2014) veröffentlichter Artikel belegt, dass der Einsatz traditioneller Lehrmethoden (einschließlich Nasslabor) in Kombination mit virtuellen Laboren die Lernergebnisse um 101 Prozent steigern kann. 

Seit 2020 Teil der Headsquarter Community 

Wir von Headsquarter sind stolz, Labster seit 2020 zu unseren Members am Talacker 41 zählen zu dürfen. Ganz besonders, weil das Unternehmen die Effektivität der Hybridarbeit – also die Symbiose aus virtueller und physischer Zusammenarbeit – erkennt und selbst fördert. Umso mehr ehrt uns das Lob ihres Gründers und CEO Michael Bodekaer Jensen: «The Headsquarter office has been essential in bringing our hybrid team together to help us collaborate and build social connections in a space we all truly enjoy.» 


Schliessen
S
M
L
XL
XXL